Maniküre selber machen – so einfach gehts!

Gepflegte Hände und strahlend lackierte Nägel können dir ein ganz neues Selbstbewusstsein verleihen. Allerdings ist es nicht immer finanziell oder zeitlich möglich, sich regelmässig eine professionelle Maniküre im Nagelstudio zu gönnen. Das ist auch gar nicht notwendig. Mit ein wenig Know-how kannst du daheim eine Maniküre selber machen. Wir erklären dir Schritt für Schritt, wie das funktioniert und worauf du achten musst.

Maniküre selber machen: Ein Handbad zum Einstieg

Bist du schon einmal im Nagelstudio gewesen? Dann weisst du sicherlich, dass deine Hände und Nägel zunächst gewaschen und desinfiziert werden müssen. Selbiges gilt, wenn du eine Maniküre selber machen möchtest. Bevor du dich also um Form und Farbe deiner Fingernägel kümmerst, solltest du ein Handbad durchführen. Dies wirkt nicht nur wohltuend und entspannend, sondern dient auch der Entfernung von Schmutz und Nagellackrückständen. Zudem macht das Bad die Nagelhaut weich, wodurch sie nachher besser entfernen kannst. Gib hierzu einfach lauwarmes Wasser in eine Schüssel und füge einige Tropfen Olivenöl hinzu. Das Olivenöl macht raue Nagelhaut wieder geschmeidig. Solltest du aber deine Nägel noch lackieren wollen, verzichte auf das Beigeben von ölhaltigen Produkten. Die Schicht haftet nämlich auf deinem Nagel, wodurch die Haltbarkeit des Nagellackes beeinträchtigt sein kann. Bade deine Hände für ungefähr fünf bis zehn Minuten.

Anschliessend eignet sich ein weichkörniges Peeling, welches du in kreisenden Bewegungen von den Händen bis hinauf zu den Ellenbogen verreibst. Auf diese Weise lösen sich abgestorbene Hautschüppchen. Wasche das Peeling mit warmem Wasser ab. Stelle sicher, dass du deine Hände und Arme gründlich abtrocknest, bevor du dich dem nächsten Schritt der Maniküre widmest.

Mehr Wissen gratis in deinem Postfach!

Nagelhaut entfernen leicht gemacht

Nach dem Handbad ist deine Nagelhaut aufgeweicht. Nun ist es ganz einfach, diese zurück zu schieben und mithilfe einer Nagelhautzange zu entfernen. Sei hierbei bitte vorsichtig: Da die Nagelhaut sehr empfindlich ist und leicht einreisst, solltest du sie niemals grob bearbeiten. Verzichte darauf, die Haut abzupulen oder mit der Nagelschere abzuschneiden. Dies kann zu Blutungen und schlimmstenfalls sogar zu Infektionen führen. Beachte dies unbedingt, wenn du eine Maniküre selber machen möchtest.

Entscheide dich für die gewünschte Nagelform

Wenn du eine Maniküre selber machen möchtest, musst du dich zunächst für die gewünschte Nagelform entscheiden. Ob du eckige, spitze oder mandelförmig abgerundete Nägel bevorzugst, bleibt deinem persönlichen Geschmack überlassen. Mit ein bisschen Übung gelingt es dir, deine Naturnägel problemlos in die gewünschte Form zu feilen.

Runde Nägel

Am einfachsten und natürlichsten ist die runde Nagelform. Im ersten Schritt feilst du die Seitenwände deiner Fingernägel gerade. Setze die Nagelfeile anschliessend auf der Nagelspitze an, um die Kanten abzurunden. Auf diese Weise entsteht eine Bogenform. Zum Schluss feilst du die Spitze noch wie gewünscht ab.

Eckige Nägel

Eckige Nägel sind ebenfalls sehr einfach gemacht: Zunächst feilst du wie bei den runden Nägeln die Seitenwände gerade. Danach setzt du die Feile an der Spitze an und feilst so lange hin und her, bis die gewünschte eckige Form erreicht ist. Die Herausforderung besteht darin, ein gleichmässiges Ergebnis zu erzielen. Lasse dir genügend Zeit!

Spitze Nägel

Spitze Fingernägel sind etwas für Profis. Wenn du eine Maniküre selber machen willst, stellen sie die Königsdisziplin dar. Dennoch wollen wir dir eine kurze Anleitung keineswegs vorenthalten: Feile die Seitenwände von der Nagelspitze ausgehend nach unten ab, bis diese tatsächlich spitz ist. Das ist leider gar nicht so einfach, wie es sich anhört. Im schlimmsten Fall wird das Ergebnis krumm und schief oder die Spitze bricht gar ab. Achte darauf, dass der Spitz zur Mitte des Nagels verläuft. Du benötigst im wahrsten Sinne des Wortes Fingerspitzengefühl.

Ovale Nägel

Sind ovale Nägel gewünscht, feilst du ähnlich wie bei der runden Nagelform erst einmal die Seitenwände ab. Setze die Nagelfeile erneut an der Nagelspitze an und feile seitlich nach unten, bis der Nagel optisch spitz zusammenläuft. Wichtig ist, dass die Nagelspitze dennoch abgerundet bleibt.

Ganz gleich, für welche Form du dich auch entscheidest: Ein praktisches Hilfsmittel ist unsere Profinagelfeile mit 100/180 Grit Körnung. Diese ist auch im Zehnerpack erhältlich. Hast du die gewünschte Form erreicht, polierst du deinen Nagel mit einer speziellen Polierfeile. Diese weist eine besonders hohe Grit-Körnung auf. Die Polierfeile verleiht deinen Naturnägeln Glanz und entfettet sie, wodurch Nagellack besser hält. Damit wären wir auch schon beim nächsten Schritt angelangt.

NICE TO KNOW:

Du bist du unsicher, welche Nagelform zu deinen Händen passt? In diesem Artikel haben wir und mit den verschiedenen Nagelformen befasst und zeigen dir, welche Form zu dir passt.

Der letzte Schliff: Das professionelle Lackieren der Fingernägel

Was darf als i-Tüpfelchen für eine perfekte Heimmaniküre selbstverständlich nicht fehlen? Richtig: der passende Nagellack. Damit die Farbe gut auf deinen Nägeln haftet und der Naturnagel sich nicht verfärbt, ist das Auftragen eines Unterlacks unverzichtbar. Trage hiervon eine dünne gleichmässige Schicht auf. Beginne in der Mitte und arbeite dich vorsichtig zu den seitlichen Rändern vor. Lasse den Unterlack etwa zwei Minuten trocknen, bevor du den farbigen Lack aufträgst. Ob du von Letzterem eine oder mehrere Schichten benötigst, ist von der jeweiligen Deckkraft der Farbe abhängig. Lackiere erst die Mitte und danach die Seiten. Ein Überlack schützt die frische Farbe vorm vorzeitigen Abblättern und sorgt für zusätzlichen Glanz.

Abschliessende Pflege

Nachdem du die Nagelhaut sanft entfernt hast, kannst du ein pflegendes Nagelöl auftragen. Lasse dieses kurz einwirken. Neigst du zusätzlich zu rissigen und trockenen Händen? Dies ist insbesondere in den Wintermonaten keine Seltenheit. Dann verwöhne deine Hände zusätzlich mit einer pflegenden Feuchtigkeitscreme.

Du siehst also: Eine Maniküre selber machen ist kein Hexenwerk. Mit dem richtigen Equipment und den obigen Tipps brauchst du nicht ins Nagelstudio zu gehen. Strahlend schöne Nägel gelingen auch daheim.